Chatten am Arbeitsplatz? Social Media ist heute unerlässlich

Ein Unternehmen, das seinen Mitarbeitern die Nutzung von Social Media verbietet, hat nicht verstanden, wie Unternehmenskommunikation heute geht.

sherinibrahim.de

Bloggen ist angesagt, denn wer heute seine Reichweite im Social Web erhöhen möchte, der teilt auch seine Gedanken zu aktuellen gesellschaftspolitischen, kulturellen oder eben Business-Themen mit. Genau hier knüpft Linkedin Pulse an und nimmt dem User den Ballast, der ihn so oft von einem eigenen Blog abhält.

Mangelndes technisches Know-How, Kosten und umständliche Bedienung von Content Management-Systemen gelten nicht mehr als Ausreden, denn Bloggen ist seit 2015 mit Linkedin Pulse spontan, unkompliziert und trotzdem professionell. Wenn du Experten aus dem eigenen Unternehmen über Pulse bloggen lässt, solltest du dich auf eines gefasst machen: Du wirst eine Menge Nachrichten zu beantworten haben.

Linkedin ist die wichtigste Vitamin Business-Quelle im Netz

Als weltweit größtes Karrierenetzwerk mit zuletzt 433 Millionen gemessenen Mitgliedern hat die Vernetzung bei Linkedin einen besonderen Stellenwert. Hier stehen berufliche Kontakte und die Darstellung der eigenen Fachkenntnisse im Zentrum. Andere User können die eigene Kompetenz bestätigen, was wiederum als unbezahlbare Referenz auf die eigene Person zurückfällt. Mit der Autorenplattform Pulse bietet Likedin seinen Usern eine Erweiterung seines Spektrums. Wer Themen publik machen möchte, kann hier in nur wenigen Schritten komfortabel und kostenlos bloggen.

Eben durch die engmaschige Vernetzung kann ein Text, der auf Linkedin Pulse veröffentlicht wurde, schnell eine enorme Reichweite erzielen. Auf das Smartphone-Programm Pulse News greifen täglich 20 Millionen Nutzer aus mehr als 190 Ländern zu. Sie lesen dort mehr als zehn Millionen Texte täglich. Ein riesiges Publikum, das auch die Reichweite von Linkedin deutlich erweitern soll.

Zeige Präsenz zwischen weiteren handverlesenen Elite-Artikeln

Bereits im April 2013 übernahm Linkedin den News-Aggregator Pulse. Seither sind das neue Feature und das News-Portal Linkedin Pulse in den USA ein beliebtes Mittel, um regelmäßig und erfolgreich Blogbeiträge mit eingebetteten Bildern und Präsentationen zu veröffentlichen. Dem User werden je nach Interesse und Beruf thematisch relevante Beiträge ausgespielt. Dies ist übrigens ein großer Vorteil gegenüber der Konkurrenz-Plattform Xing, bei der User die Branchen manuell auswählen müssen. Linkedin ordnet die Artikel zusätzlich nach Social Signals – die Beiträge mit der höchsten Anzahl von Likes, Shares und Kommentaren werden den Nutzern also angezeigt.

Screenshot: Empfohlene Beiträge bei Linkedin Pulse

Screenshot: Empfohlene Beiträge bei Linkedin Pulse

Die Auswahl der Beiträge für Linkedin Pulse erfolgt teils von einem Redaktions-Team, teils per Algorithmus. LinkedIn filtert aus den veröffentlichten Beiträgen die spannendsten, streitbarsten oder innovativsten heraus und veröffentlicht diese wiederum im Rahmen des News Angebots bei Linkedin Pulse. Neben den Followern können auch die Personen liken und folgen, die sich noch nicht mit dem Autor vernetzt haben.

“Jetzt mitmischen und bloggen! #Linkedin ist dank Pulse der Traffic-Kanal für Publishert.  “

Twittern WhatsApp

Inzwischen buhlen namhaften US-Medien wie Bloomberg, Business Insider und Quartz darum, dass ihre Artikel unter den handselektierten Stories erscheinen. Kein Wunder, schließlich ist Linkedin mit Pulse zum massiven Traffic Kanal für Publisher aufgestiegen. Die Beiträge erreichen nicht selten innerhalb weniger Tage hunderttausendfache Aufrufe.

Mit Pulse werden deine hauseigenen Experten zu Meinungsmachern

Personal Branding: Auch für für Unternehmen eine Chance

Viel zu selten lassen Unternehmen ihre hauseigenen Experten bloggen, dabei bietet das Personal Branding von Mitarbeitern eine Menge Vorteile

sherinibrahim.de

Linkedin bietet außerdem Themenchannels, wie etwa Technology, Entrepreneurship oder Social Media, die abonniert werden können und damit eine spezifischere Zielgruppe ansprechen. Hier wird das nächste Ziel der Business-Plattform erkennbar: Linkedin möchte vom Content-Pool mit Karriere-Kontakten zum angesehenen News-Portal mutieren. Für den User ist diese Entwicklung die Chance, sich als gefragter Experte zu einem oder sogar verschiedenen Themen zu positionieren.

Bislang ist das Bloggen über Pulse allerdings den persönliche Profilen vorbehalten. Eben dies könnte der entscheidende Auslöser für Unternehmen sein, ausgewählte Mitarbeiter in Führungspositionen zu Experten im Netz aufzubauen und diese im Sinne des Unternehmens sprechen zu lassen: authentisch, kompetent und im engen Dialog mit dem Kunden.

Gerade bei Linkedin Pulse zählen inhaltlich übrigens nicht die knallharten Analyse-Artikel. Seichte, pointierte Stories in einfacher Sprache sind gefragt, denn diese lassen sich auf dem Weg ins Büro bequem mobil konsumieren.

Am Puls der Zeit: Den wertvollen Kreis der Influencer nutzen

Ein Unternehmen, profitiert auf diese Weise nicht nur von dem breiten Netzwerk seiner bloggenden Mitarbeiter, sondern auch von dem Influencer-Programm, das Pulse inzwischen bietet. Kommen die Beiträge deiner Mitarbeiter auf Pulse besonders gut an, können diese einflussreichen Autoren von Linkedin in den Influencer-Kreis aufgenommen werden und noch mehr Visibilität und Reichweite erhalten.

Linkedin Pulse

Screenshot: Stzartseite Linkedin Pulse

 

Ein solcher Expertenstatus der eigenen Belegschaft gilt als Referenz für dein Unternehmen und stärkt den Employer Brand nachhaltig. Dieser wirkt nicht zuletzt anziehend auf weitere Experten. Eine erfolgreiche Positionierung über Linkedin erhöht die eigene Sichtbarkeit bei Google und kann mehr Traffic für die Firmenhomepage bringen. Auf diese Weise lassen sich neue Follower gewinnen, die zu Kunden werden.

Du möchtest mehr über digitale Kommunikation erfahren?

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?