Die Bedeutung von Employer Branding für Unternehmen

Personal Branding: Auch für für Unternehmen eine Chance

Viel zu selten lassen Unternehmen ihre hauseigenen Experten bloggen, dabei bietet das Personal Branding von Mitarbeitern eine Menge Vorteile

sherinibrahim.de

Fach- und Führungskräfte-Mangel als Wachstumsbremse? Das ist für viele Unternehmen ein Thema. Stell dir doch einmal vor, deine eigenen Mitarbeiter würden für dich als Arbeitgeber die Werbetrommel rühren.

Voraussetzung hierfür ist eine starke Arbeitgebermarke von der Unternehmen gleich doppelt profitieren: Ein Unternehmen wird als Employer Brand nicht nur wettbewerbsfähig, sondern kommt auch seinem Employer of Choice deutlich näher. Hierfür musst du aber in erster Linie deine eigene Unternehmensidentität kennen und die Chancen der Digitalisierung effektiv zu nutzen wissen.

Mach die größten Talente heiß auf einen Platz in deinen Reihen

Wir leben in einer individualistischen Gesellschaft, in der auch Unternehmen ihr Alleinstellungsmerkmal nach außen tragen und behaupten wollen. Insbesondere durch die fortschreitende Digitalisierung ist dies stärker denn je möglich.

Der entscheidende Grund hierfür liegt auf der Hand: Die Meinung in Social Media-Kanäle und Foren gilt als ausschlaggebende Referenz, ob es um den Kauf einer Waschmaschine, die nächste Hotelbuchung oder die Suche nach einem besseren Arbeitsplatz geht.

Das authentische, sympathische Bild vom Unternehmen und seinen Arbeitgeber-Qualitäten dient als Aushängeschild – für Kunden, andere Unternehmen oder High Potentials, die sich ihren Arbeitgeber längst selbst aussuchen. Der Demografische Wandel führt zu Personalengpässen. McKinsey hat Arbeitsangebot und -nachfrage analysiert und für 2020 einen Fachkräftemangel von 2 Mio. Personen errechnet. Bis 2030 soll es einen Engpass von 5,2 Mio. Personen geben. Wer im harten War for Talents die besten, digital-affinen Köpfe für sich gewinnen will, muss als Arbeitgeber auch wirklich etwas zu geben haben und sich stark von der Konkurrenz abheben.

“High Potentials gewinnen? Beeinflusse, wie über dich gesprochen wird! #EmployerBranding“

Twittern WhatsApp

Schließlich wird in sozialen Netzwerken ohnehin über dich und dein Unternehmen gesprochen. Sei also präsent und steuer die öffentliche Meinung, indem du die Konkurrenz neidisch und große Talente heiß auf einen Platz in deinen Reihen machst.

Ein Employer Brand braucht eine langfristige Strategie

Indem du ein attraktives, glaubwürdiges und unverwechselbares Bild eines kompetenten Arbeitgebers nach innen und außen trägst, kommst du diesem Ziel immer näher. Entscheidend ist hierbei eine langfristig orientierte Strategie der Personalarbeit, denn nur so kann eine positiv besetzte Arbeitgebermarke – ein Arbeitgeberimage – aufgebaut und nachhaltig gestärkt werden.

Die Strategie für mehr Arbeitgeberattraktivität zieht aber nicht nur qualifizierte Nachwuchs-Talente an, sondern dient auch zur Mitarbeiterbindung. Eine bessere Personalauswahl bedeutet gleichzeit auch: höhere Passgenauigkeit der Mitarbeiter, geringere Fluktuation und langfristig sinkende Personalkosten.

“Geringe Fluktuation – geringe Personalkosten: Ein starker #EmployerBrand zahlt sich doppelt aus!“

Twittern WhatsApp

Durch einen höheren Bekanntheitsgrad und ein verbessertes Image erhöht sich die Marktpräsenz als Arbeitgeber, aber auch als Anbieter von Produkten oder Dienstleistungen. Die Beachtung in Fachkreisen steigt erheblich. Mach dein Unternehmen als Kooperationspartner für andere Unternehmen attraktiv, die mit deinem positiven Image in Verbindung gebracht werden wollen!

Definiere die eigene Unternehmensidentität

Wichtig ist zunächst, die eigene Unternehmensidentität zu kennen. Dieser Weg führt über vier zentrale Fragen, die es ehrlich zu beantworten gilt:

  • Was zeichnet mich als Arbeitgeber aus?
  • Warum bin ich besonders?
  • Wo will ich hin?
  • Wer passt zu mir?

Ein Unternehmen kann nur eine erfolgreiche Arbeitgebermarke werden, wenn die Identifikation mit den Unternehmenszielen stattfindet. Das Wertversprechen muss konsequent kommuniziert werden – intern wie extern. Denn eines darfst du nie vergessen: Der Aufbau einer Arbeitgebermarke erfolgt durch die Mitarbeiter. Die Marke kann noch so stark im Vorfeld definiert worden sein, wenn sie nicht Bestandteil der gelebten Unternehmenskultur ist, wird sie nicht erfolgreich nach außen getragen.

Employer Branding Strategie|© Deutsche Employer Branding Akademie

Employer Branding Strategie|© Deutsche Employer Branding Akademie

Dein Ziel sollte sein, dass Corporate Identity und Fremdwahrnehmung übereinstimmen

Achte also auf deine Personalauswahl und investiere in die Schulungen deiner Mitarbeiter. So lässt sich langfristig eine Belegschaft aufbauen, die sich zu den Werten und Zielen der Firma bekennt und diese über Social Media oder den Corporate Blog nach außen kommuniziert. Hier erfährt der Leser einen Mehrwert. Eine authentischere und damit wirksamere Art der Unternehmenskommunikation ist kaum möglich.

Seit 2007 gibt das wohl prominenteste Beispiel Daimler Einblicke ins Arbeitsleben der eigenen Mitarbeiter. Das mittelständische Unternehmen Globetrotter Reisebüro mit 12 stationären Reisebüros in und um Hamburg lässt seine Mitarbeiter von ihren Reiseerlebnissen berichten und Ritter Sport hat mit seinem authentischen Mitarbeiterblog inzwischen sogar eine aktive Community aufgebaut. Diese gestaltet die Schokoladenmarke mit – ein Gewinn für das Produkt, das immer weiter den aktuelle Kundenwünschen entsprechend optimiert werden kann. Gleichzeitig intensiviert sich auf diese Weise die Kundenbindung.

Es ist so, als würde der Koch in seinem eigenen Restaurant vor den anderen Gästen sein Mittagessen verspeisen. Was könnte mehr für die Qualität der Küche sprechen? Lass deine Mitarbeiter eben solche öffentlichen Botschafter deiner Arbeitgebermarke sein!

Es ist nicht zuletzt ein Vorteil, die eigenen Mitarbeiter zu starken Brands im Netz aufzugebaut und als Experten bloggen zu lassen. Auf diese Weise fühlen sich die Mitglieder aus dem eigenen Team nicht nur wertgeschätzt und dem Unternehmen zugehörig, sie stärken auch den Brand des Unternehmens nachhaltig und ziehen weitere hochqualifizierte Köpfe und neue Kunden an. Denn wer kauft nicht gerne bei dem, der die geballte Kompetenz unter seinem Dach vereint?

Du möchtest mehr über digitale Kommunikation erfahren?

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?